Patienten Gehirnanomalie Durale arteriovenose Fistel im Gehirn

Was ist eine durale arteriovenöse Fistel? DAVF

Eine durale arteriovenöse Fistel (DAVF) ist eine direkte Verbindung zwischen einer Schlagader und einer Vene in der Dura. In der abführenden Vene entsteht ein erhöhter Druck.

lese Sie mehr

Was ist eine durale arteriovenöse Fistel? DAVF

Eine durale arteriovenöse Fistel (DAVF) ist eine direkte Verbindung zwischen einer Schlagader und einer Vene in der Dura. In der abführenden Vene entsteht ein erhöhter Druck.

Ursache und Ursprung

Über die Ursache einer DAVF ist wenig bekannt. In der Regel ist sie nicht angeboren und tritt im Laufe des Lebens auf. Es kommt häufiger nach einem Hirntrauma, einer Infektion, einer Gehirnoperation oder anderen Hirnerkrankungen zu einer DAVF.

Wie häufig kommt eine DAVF vor?

Eine DAVF ist ziemlich selten. Es ist unklar, wie viele Menschen eine DAVF im Gehirn haben. Jedes Jahr wird bei 1 von 10 Millionen Menschen eine DAVF diagnostiziert.

Symptome

Beschwerden einer DAVF im Kopf sind oftmals Tinnitus, Druck auf die Augen oder Blutungen, die zu sofortigen Symptomen von Funktions- oder Bewusstseinsverlust führen.

Untersuchung und Diagnose

Eine Angiographie (Röntgenaufnahme der Blutgefäße) ist erforderlich, um die Fistel zu finden und zu lokalisieren. Die Untersuchungsbilder werden mit auf Hirnarterien spezialisierten Neurologen und Radiologen besprochen.

lese Sie mehr

Untersuchung und Diagnose

Eine Angiographie (Röntgenaufnahme der Blutgefäße) ist erforderlich, um die Fistel zu finden und zu lokalisieren. Die Untersuchungsbilder werden mit auf Hirnarterien spezialisierten Neurologen und Radiologen besprochen. Der behandelnde Arzt wird mit Ihnen in der Ambulanz besprechen, worin die beste Behandlung besteht. Bei zunehmender Schädigung des Nervengewebes ist dies ein Grund für eine beschleunigte Diagnose und mögliche Behandlung.

Mit einer DAVF leben

Nach einer DAVF gilt es eine Reihe von Dingen zu beachten.

lese Sie mehr

Mit einer DAVF leben


  • Wird eine DAVF entdeckt, entsteht oftmals eine Unsicherheit hinsichtlich derjenigen Aktivitäten, die den Druck auf den Kopf erhöhen. Denken Sie beispielweise ans Fliegen, Tauchen, Rollschuhlaufen, Pressen, einen Saunagang oder an Sex. Es gibt keine Belege dafür, dass diese Aktivitäten das Risiko einer Blutung aus einer DAVF erhöhen. Diese Aktivitäten können daher wie gewohnt durchgeführt werden.


Eine DAVF-Blutung

Das erste Symptom einer DAVF stellt leider oftmals eine Gehirnblutung dar, eine Form des Schlaganfalls.

lese Sie mehr

Eine DAVF-Blutung

Über die Blutung

Das erste Symptom einer DAVF stellt leider oftmals eine Gehirnblutung dar, eine Form des Schlaganfalls. Die Gefäßwand einer Vene dehnt sich durch hohen Druck aus. Einige Gefäße werden dadurch breiter und es entstehen Schwachstellen in der Gefäßwand. Hirnblutungen werden durch einen Riss in der Gefäßwand verursacht. Blutungen aus einer DAVF können in jedem Alter auftreten. Diese Blutungen erfolgen in der Regel im Hirngewebe {intrazerebrale Blutung), aber manchmal auch zwischen den Hirnhäuten (subarachnoidale Blutung). Die Folgen der Blutung hängen von der Lokalisation der Blutung im Gehirn und der Größe der Blutung ab.

Symptome

Die Symptome der Blutung reichen von plötzlichen Kopfschmerzen über Lähmung, Bewusstlosigkeit bis hin zu einem epileptischen Anfall. Bei starken Blutungen ist sogar der Tod durch die Blutung oder deren Folgen möglich.

Krankenhausaufenthalt nach einer Blutung aus einer DAVF

Ihre Genesung nach einer Blutung aus einer DAVF hängt von mehreren Faktoren ab und dauert in der Regel viele Monate. Wenn Sie nach einer Blutung Ausfallserscheinungen haben, die Ihre Fähigkeit zum Denken oder Versorgen einschränken, dann wird der Rehabilitationsarzt beurteilen, wo Sie sich am besten erholen können. Dies kann zu Hause, in einem Rehabilitationszentrum oder auf einer Aufwachstation in einem Pflegeheim erfolgen. In Abhängigkeit von Ihren Problemen werden Sie von Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten und Sozialarbeitern betreut.
Um Sie und Ihre nächsten Angehörigen über den Fortschritt auf dem Laufenden zu halten, werden während des Krankenhausaufenthalts wöchentlich Gespräche mit Ihnen, Ihrem Ärzteteam und Ihren Angehörigen geführt. Während Ihrer Aufnahme nach der Blutung werden wir mit Ihnen und Ihren Angehörigen einen Behandlungsplan besprechen.

Beschwerden

Möglicherweise bleiben für andere sichtbare und unsichtbare Beschwerden zurück. Häufige Beispiele dafür sind: (geistige) Müdigkeit, Probleme bei der Verarbeitung von Reizen, Konzentrationsprobleme, Vergesslichkeit und Kopfschmerzen. Dies kann eine ziemliche Einschränkung für die Aufnahme Ihrer täglichen Aktivitäten darstellen.
Ein spezielle Pflegekraft bespricht mit Ihnen und Ihren Angehörigen Folgetermine, und berät Sie hinsichtlich Lebensregeln und der Aufnahme von Aktivitäten, bevor Sie entlassen werden.

Tägliche Aktivitäten nach einer DAVF-Blutung

Nach einer DAVF-Blutung hat das Stillen der Blutung in der Regel oberste Priorität. Die DAVF-Behandlung erfolgt in der Regel zu einem späteren Zeitpunkt, wenn sich das Gehirn von der Blutung erholt hat. Ihr behandelnder Arzt bestimmt den richtigen Zeitpunkt der Behandlung.
Die Folgen einer Hirnblutung für die Wiederaufnahme des täglichen Lebens sind je nach Schwere der Blutung sehr unterschiedlich. Wie Sie Ihre täglichen Aktivitäten, Arbeiten und Hobbys am besten wieder aufnehmen können, erfahren Sie von einer speziellen Pflegekraft, einem Rehabilitationsarzt und/oder Betriebsarzt.
Wenn Sie sich von der Blutung erholen, möglicherweise bis zum Zeitpunkt der DAVF-Behandlung, besteht oftmals Unsicherheit über Aktivitäten, die den Druck auf den Kopf erhöhen. Denken Sie beispielweise ans Fliegen, Tauchen, Rollschuhlaufen, Pressen, einen Saunagang oder an Sex. Es gibt keine Belege dafür, dass diese Aktivitäten das Risiko einer neuen Blutung durch eine DAVF erhöhen. Diese Aktivitäten können daher wie gewohnt durchgeführt werden.

Fahren nach einer DAVF-Blutung

Ist die DAVF ausgeblutet, gilt ein Fahrverbot von 6 Monaten nach der Blutung. Treten nach diesem Zeitraum noch Restsymptome auf, welche die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen, ist ein Bericht Ihres Spezialisten erforderlich. Auf der Grundlage dieses Berichts kann die CBR entscheiden, ob eine zusätzliche unabhängige medizinische Untersuchung oder eine Fahrprüfung erforderlich ist. Ihr Facharzt erstellt den Fachbericht zusätzlich zum Gesundheitszertifikat der CBR (auf niederländisch).

 


Erfahrungs­bericht Cees

"Die ganze Zeit hatte einen großen Einfluss auf mein Leben. Aber ich hatte keine Wahl: Entweder nehme ich mein Leben in die Hand oder ich warte die nächste Blutung ab."

lese Sie mehr

Erfahrungs­bericht Cees

Mein Name ist Cees, ich bin 65 Jahre alt und lebe in Doetinchem. Ich bin seit 42 Jahren glücklich mit NeIIy verheiratet und zusammen haben wir 2 Kinder, die ebenfalls verheiratet sind, und wir haben 5 tolle Enkel, darunter Zwillinge. Ich habe seit 45 Jahren als Prozessbediener in der Papierindustrie gearbeitet. Meine Hobbys sind das Amateurfunken, d.h. der Kontakt mit anderen Amateuren auf der ganzen Welt über Kurzwelle, und Angeln.

1 Wann hatten Sie eine Hirnblutung?

Im August 2016 hatte ich eine Hirnblutung durch eine durale AV-Fistel, die mich zur Neurochirurgischen Abteilung geführt hat. Ich habe dort insgesamt 3,5 Wochen verbracht.

2 Wie ist Ihre Behandlung verlaufen?

An die ersten 14 Tagen kann ich mich nicht mehr erinnern, bis auf die Tatsache, das eine Gehirndrainage gelegt wurde. Danach begann eine lange Genesungszeit. Im März 2017 wurde ich an dieser Fistel operiert, um an dieser Vene einen Clip zu platzieren.
 

3 Welche Auswirkungen hatte die Hirnblutung auf Ihr Leben?

Die ganze Zeit hatte einen großen Einfluss auf mein Leben. Im Zeitraum zwischen der Blutung und der Behandlung hatte ich Zweifel und viele Ängste. Aber ich hatte keine Wahl: Entweder nehme ich mein Leben in die Hand oder ich warte die nächste Blutung ab.

4 Wie verlief Ihre Genesung?

Anfangs nach der Blutung hatte ich starke Gleichgewichtsstörungen. Beispielsweise fiel ich um, sobald mich jemand leicht anschubste. Ich musste lernen, wieder Fahrrad zu fahren, ganz nach dem Trial-and-Error-Prinzip. Ich war auch sehr müde, was bedeutete, dass ich meinem Beruf nicht mehr nachgehen konnte. Zwei- bis dreimal am Tag schlafen zu müssen, war zu dieser Zeit ganz normal, und wenn man im Schichtdienst arbeitet, hat man dann ein Problem. Ich habe daher meine Arbeit eingestellt.
Nach der Blutung habe ich einen langen Rehabilitationsprozess durchlaufen. Im Moment stört mich die Gehirnblutung nicht mehr so sehr. Nur wenn ich sehr müde bin, kommt die Gleichgewichtsstörung ins Spiel, aber in geringerem Maße als vorher.

5 Wie haben Sie die Pflege wahrgenommen?

Alles in allem danke ich der Neurochirurgischen Abteilung und den Ärzten für die gute Betreuung und Unterstützung, die ich während und nach meinem Aufenthalt dort erhalten habe.